Was ist Akupunktur/TCM

Eine kurze Vorstellung über die Besonderheiten der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM):

1. Ganzheitlich und gegensätzliche Betrachtungsweise:

Bereits 600 Jahre vor Christus wurde die Heilkunde der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in Schriftform systemisch dokumentiert und zusammengefasst. In der TCM wird der Mensch als Mikrokosmos - Teil des Makrokosmos betrachtet. Jeder ist ein unverwechselbares Lebewesen. Wenn die Gegensätze (Yin und Yang) der Lebensenergie Qi das Gleichgewicht aufgrund der inneren Prozesse und/oder Umwelteinflüsse in Dysbalance geraten, entsteht eine Krankheit und der Mensch bedarf in seiner Krankheit ein individuelles Therapiekonzept. Durch ausführliche Anamneseerhebung sowie Puls- und Zungendiagnostik kann ein individueller Therapieplan erstellt werden.

Ein großer Unterschied zwischen westlicher Schulmedizin und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) liegt in der Behandlungsphilosophie.

In der westlicher Medizin wird Krankheit mit Medikamente bekämpft, in der Traditionelle Chinesische Medizin wird die körpereigene Heilkraft durch Behandlung verstärkt, nach dem Motto --- helfe dem Körper sich selbst zu heilen.

Während man in der westlichen Medizin ohne Beschwerden keinen Arzt aufsucht, wird in der TCM auch ohne ausgeprägte Beschwerden für den Präventionszweck auf Wunsch anhand Puls-Zungen-Diagnostik rezeptiert.

In der TCM werden hauptsächlich folgende Therapieverfahren verwendet:

  • Akupunktur und Moxibustion
  • TCM-Kräutertherapie
  • TCM-Chirotherapie/Tuina
  • TCM-Ernährungstherapie (Diäthetik)
  • Schröpfen, Akupressur
  • Qi-Übungen (Qi=Lebensenergie)

2. Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) stehen nicht in Konkurrenz zur Schulmedizin und stellen vielmehr eine Ergänzung und Erweiterung der Therapiemöglichkeit dar, besonders bei:

Schmerzen jeglicher Art,
chronischen Erkrankungen,
funktionellen Erkrankungen, z.B. Reizmagen-Reizdarm-Syndrom,
subgesundem Zustand/chronischer Müdigkeit/chronische Erschöpfung,
Autoimmunerkrankungen,
Allergien, z.B. Heuschnupfen, inklusive Hauterkrankungen
Chronische Bronchitis, Asthma, Sinusitis, etc.
Neurologische Erkrankungen, z.B. Migräne, Gesichtsschmerzen, Nervenschmerzen, Gesichtslähmung, Schädigung nach Schlaganfall
Hauterkrankungen, Nesselsucht, Neurodermitis, Acne etc.
Augenerkrankungen wie Makuladegeneration, Glaukom, Sehstörung, die durch Hirnschädigung hervorgerufen wird,
Depression, Schlafstörung, innere Anspannung, Angststörung,
orthopädischen Erkrankungen,z.B. Nackenschmerzen, Rückenschmerzn, Gelenkschmerzen, Tennisellenbogen, Karpaltunneksyndrom etc.
onkologischen Erkrankungen,
Unterstützung der Nikotinentwöhnung, Gewichtsreduktion etc.,

hat sich die jahrtausendalte Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) durch ihre immunmodifizierende und immunverstärkende Wirkung sehr bewährt.

Auch in der Gynäkologie und Geburtshilfe, in der Reproduktionsmedizin/Kinderwunsch hat die Akupunktur/Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) durch ihre effektive Wirkung einen festen Platz eingenommen, z.B. bei Endometriose, Menstruationsstörung, Wechseljahrbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtsvorbereitung.

Meine im Ursprungsland China erworbene Fachkompetenz über Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) garantiert Ihnen eine seriöse und qualitative Behandlung.